Meldung vom 17.04.2019

Schwache Windverhältnisse lassen nur eine Wettfahrt von Bildstein/Hussl zu

Kurztext (569 Zeichen)Plaintext

Der dritte Tag beim Weltcup vor Genua war abermals geprägt von enorm schwachen Windverhältnissen und langen Wartezeiten am Land sowie am Wasser. Nach mehreren Startversuchen beendeten lediglich die 49er rund um Benjamin Bildstein und David Hussl eine Wettfahrt. Mit dem neunten Platz gelang dem OeSV-Duo das zweite Top-10 Resultat bei dieser Regatta. Thomas Zajac und Barbara Matz konnten zwar einen erfolgreichen Start hinlegen und zwischenzeitlich den zweiten Rang einnehmen, das Race der Nacra 17 wurde allerdings aufgrund des fehlenden Windes abgebrochen.

Pressetext (2643 Zeichen)Plaintext

Bildstein/Hussl verbuchen Top-10 Platzierung
Das lange Warten auf den Wind fand am Mittwoch bei der Weltcup-Premiere in Genua seine Fortsetzung. Diesmal war es die 49er-Flotte rund um Benjamin Bildstein und David Hussl, die zumindest ein Rennen in die Wertung brachte. Das Duo vom Yacht Club Bregenz kam bei ganz wenig Wind als Neunter ins Ziel. „Der Start war nicht ganz optimal, wir haben dann aber ein solides Rennen abgeliefert. Bei so wenig Wind sind die Optionen nicht so groß,“ berichtet Vorschoter Hussl. Dass dieser Weltcup eine etwas andere Herausforderung ist, bestätigt Steuermann Bildstein: „Die Regatta wird mit wenigen Rennen entschieden, das gehört zum Segeln dazu. Es ist anstrengend bei solch langen Wartezeiten die Anspannung immer wieder zu halten.“ Am Donnerstag wird die Qualifikation fortgesetzt.

Keine Wettfahrten für 49erFX, 470er und Nacra 17
Ohne einmal das Wasser berührt zu haben, beendeten die 49erFX den dritten Tag in Genua. „Morgen auf ein Neues,“ zeigt sich Tanja Frank noch zuversichtlich. Gar noch keine einzige Wettfahrt konnten David Bargehr und Lukas Mähr in diesem Weltcup absolvieren. „Im Unterschied zu gestern, sind wir heute zumindest rausgefahren. Nach vierstündiger Wartezeit mussten wir allerdings ohne Wettfahrt wieder zurückkehren. Das ist nun mal bei einer Freiluftsportart so. Wir schauen, was die nächsten Tage so bringen,“ freut sich David Bargehr schon auf seinen ersten Einsatz vor Genua. Auch Thomas Zajac und Barbara Matz wurden nach langer Wartezeit ohne Zählbares an Land geschickt. Das Nacra-17 Duo konnte zwar einen erfolgreichen Start durchführen, das Race wurde allerdings abgebrochen. "Nach langer Wartezeit sind wir gut vom Start weggekommen und lagen an zweiter Stelle. Dann war allerdings der WInd komplett weg und das Rennen musste abgebrochen werden," berichtete Steuermann Thomas Zajac. Mit dem sechsten Platz aus dem Auftakttag hat das Nacra 17-Duo zumindest ein Ergebnis auf der Habenseite. 

>> Weltcup in Genua
 
Weltcup in Genua (ITA), 15. – 21. April 2019:
Nacra 17
1. Ben Saxton / Nicola Boniface (GBR) 1 (1)
11. Thomas Zajac / Barbara Matz (AUT) 6 (6)
17. Laura Farese / Matthäus Zöchling (AUT) 9 (9/21)

49er
1. Tim Fischer / Fabian Graf (GER) 2 (1/1)
15. Benjamin Bildstein / David Hussl (AUT) 23 (18/5/9)
65. Keanu Prettner / Marco Baumann (AUT) 64 (32/32)

49erFX
1. Julia Gross / Hanna Klinga (SWE) 4 (3/1)
7. Tanja Frank / Lorena Abicht (AUT) 15 (14/1/11)
13. Laura Schöfegger / Anna Boustani (AUT) 17 (10/7)
32. Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer (AUT) 29 (12/17)

470er
noch keine Wettfahrten absolviert
 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

190415_PM_WCSG_25350_3865
5 052 x 3 321
19_ASF_Mallorca_3781
1 280 x 1 920

190415_PM_WCSG_25350_3865 (. jpg )

Maße Größe
Original 5052 x 3321 13,5 MB
Medium 1200 x 788 130 KB
Small 600 x 394 54,6 KB
Custom x