Meldung vom 24.01.2019

Die erste EUROSAF European Para Inclusion Sailing Championship

Kurztext (905 Zeichen)Plaintext

Behindert und nicht behindert: Gemeinsam segeln. Gegeneinander antreten. Miteinander freuen. Zusammen feiern. Kollektiv Erleben. Vom 27.5. bis 2.6. findet am Traunsee im Rahmen der Traunseewoche ein neues Event statt.  Erstmalig werden die Bewerbe um den Europameisterschaftstitel in der Norlin 2.4 mR und Hansa 303-Klasse nicht als Para-Bewerbe, sondern als Inklusionsklassen ausgetragen. Hier geht es zur Registrierung.

Disabled and not handicapped: Sailing together. Compete against each other. Having fun. Celebrate together. Collective experience. From 27.5. to 2.6. a new event is taking place at Lake Traunsee as part of Traunseewoche.Please find the Online-Registration here.  

Pressetext (4014 Zeichen)Plaintext

Die Initiative Vision Integration ist, gemeinsam mit dem Union Yachtclub Traunsee, die Triebfeder der European Para Inclusion Sailing Championship 2019. Die Vision ist es, Integration lebendig zu leben und umzusetzen. Damit Beeinträchtigung keine Behinderung mehr ist.  Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass sich behinderte und nicht behinderte Menschen nicht nur perfekt ergänzen, sondern auch entspannt in den gleichen Bootsklassen jeweils siegen und verlieren können. Das Miteinander und der Austausch sind dabei die Kriterien, die das Thema so lebendig machen. Eine Woche lang wird im Rahmen des Events der Welt gezeigt wie’s gehen kann. Unter dem Beisein von prominenten Vertretern aus Sportpolitik und Medien werden unter den behinderten und nicht behinderten TeilnehmerInnen aus ganz Europa folgende Bewerbe ausgetragen: Norlin 2.4mR Inclusion: Disabled & Non Disabled | male & female und Hansa 303 Inclusion: Disabled & Non Disabled |  male |  female  | youth
 
Dass die Voraussetzungen dazu umfassend behinderten gerecht sind und die Wettfahrtleitung international ist, ist selbstverständlich. Zu Wasser, zu Land, bei der Party und im Hotel: In dieser Woche wird Inklusion aktiv gelebt. 

Die andere Europameisterschaft
Nicht nur das außergewöhnliche Segelrevier am Traunsee macht die EUROSAF-Inklusions-Europameisterschaft so besonders. Sie ist außerdem: 
Die erste ihrer Art: Dass behinderte und nicht behinderte SportlerInnen ohne Einschränkungen gleichberechtigt gegeneinander antreten können, ist ein Novum bei der Austragung von Segel-Europameisterschaften. Der gelebte Inklusions-Gedanke ist der rote Faden, der die gemeinsamen Segeltage auf Schritt und Tritt begleiten wird. 

Barrierefrei: Barrierefreiheit beginnt bei der Website und zieht sich durch alle Themen, vom Parken und der Registrierung vor Ort über die Zugänge zu den Steganlagen und die Locations für’s gemeinsam Feiern bis zur Siegerehrung.
 
International: Nicht nur das Teilnehmerfeld wird international besetzt sein, sondern natürlich auch das Race-Management und die Jury. Alle Wettfahrtleiter haben den ISAF Status IRO und werden fortwährend geschult. Je mehr Teilnehmer es gibt, umso internationaler wird die Veranstaltung. Alle freuen sich bereits auf ein wildes Durcheinander von Sprachen, Erfahrungen und Geschichten.
 
Voller Freude und Spaß: Nicht nur sportlicher Ernst und Ehrgeiz finden bei der ersten European Inclusion Sailing Championship Platz, sondern auch die gemeinsame Freude und der Genuss. Auch abseits der Eröffnungs- und Schlussveranstaltungen wird es ein volles und tolles Programm mit gemeinsamen Essen, Weinverkostungen, DJs und mehr geben. 
Perfekt organisiert: Damit alles reibungslos klappt, werden viele ehrenamtliche Mitarbeiter die vor Ort mit Hand anlegen. Vom Shuttledienst über die gemeinsamen Veranstaltungen, von den Wettfahrten über die Kräne auf den Steganlagen bis zu den behindertengerechten WC-Anlagen wird auf viel Erfahrung im Organisationsbereich, auch was die Barriefreiheit betrifft, zurückgegriffen. Das wird zu spüren sein.

Das Segelrevier:
Der Traunsee hat nicht nur optisch und für das Wohlfühlen eine Menge zu bieten, sondern er ist auch eines der herausfordernsten und vielfältigsten Segelreviere Österreichs. Teils starke, unberechenbare Winde prägen die Gegend. Aufgrund der ganz eigenen Topographie ist der Wind oft sehr böig, flaut ab oder dreht sich plötzlich. Wer besonders ehrgeizig ist steigt auf den knapp 1.700 Meter hohen Traunstein, um die Winde vorab angemessen zu studieren. Während anhaltenden Schönwetterperioden stellen sich besondere Verhältnisse ein. Das Phänomen des „Ober-“ und „Niederwindes“ ist ein Spezifikum des Traunsees – ein regionales Pendant zur berühmten ORA am Gardasee. Auch der sogenannte „Viechtaucher“ kann vorkommen. Diese Wettererscheinung ist ein gefährlicher Gewitterwind, der sich ab und zu rasch bildet und für kurze Zeit mit Getöse, vor allem am Ostufer, ins Tal stürzt.
 

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x