Meldung vom 06.09.2019

Tanja Frank nach Routineeingriff wohlauf

Kurztext (461 Zeichen)Plaintext

Tanja Frank unterzog sich am heutigen Freitag im AKH-Wien einem erfolgreichen operativen Eingriff im Bereich der Nebenhöhlen. Nach chronischen Beschwerden entschieden sich die Ärzte gemeinsam mit der 26-jährigen Wienerin zu diesem Routineeingriff, um der Vizeweltmeisterin eine problemlose Vorbereitung auf die WM zu ermöglichen. Die Operation verlief planmäßig und Tanja Frank blickt bereits motiviert auf die kommenden Aufgaben.

Pressetext (1166 Zeichen)Plaintext

„Ich hatte schon seit einiger Zeit Probleme mit den Nebenhöhlen“, erzählte Tanja Frank kurz vor ihrem Eingriff. „Während unseres Aufenthalts im Olympia-Revier von Enoshima haben sich die Beschwerden deutlich verstärkt. Besonders nach Starkwindtagen hatte ich Schwierigkeiten mit der Atmung und benötigte dadurch längere Regenerationszeiten als normalerweise“, schilderte die Olympia-Bronzemedailliengewinnerin aus Rio 2016. Aus diesem Grund konsolidierte Tanja Frank den Teamarzt Dr. Sharhag und entschied sich für eine sofortige Operation. „Vom Timing her hat es auch gerade jetzt in der segelfreien Zeit gut gepasst. Univ. Prof. Dr Denk-Linnert und Univ. Prof. Dr. Knerer-Schally vom AKH haben diesen Eingriff so schnell möglich gemacht. Dafür möchte ich mich vielmals bedanken“, so Frank, die nun 1,5 Wochen keinen Sport ausüben darf. „Ich werde rechtzeitig wieder fit sein und planmäßig zum Trainingsblock Anfang Oktober reisen“, blickt Tanja Frank bereits motiviert nach vorne. „Ich bin froh, dass wir die Beschwerden mit den Nebenhöhlen schnell beseitigen konnten und ich freue mich bereits auf die kommenden Aufgaben.“
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1 920 x 1 280
4 818 x 3 212
1 920 x 1 280

(. jpg )

Maße Größe
Original 1920 x 1280 682,4 KB
Medium 1200 x 800 225,2 KB
Small 600 x 400 59,3 KB
Custom x