Meldung vom 19.04.2019

Zajac/Matz ziehen als Dritte ins Medal Race ein

Kurztext (669 Zeichen)Plaintext

Das Nacra 17-Duo Thomas Zajac und Barbara Matz hat sich beim Weltcup vor Genua souverän für das am Samstag stattfindende Medal Race qualifiziert. Das OeSV-Boot fixierte mit einem Sieg in der letzten Wettfahrt Gesamtrang drei und kämpft morgen um den Gesamtsieg. Trotz guter Leistungen konnten keine österreichischen Boote in den Klassen 49erFX und 49er in das Entscheidungsrennen vorstoßen. Die 470er trugen am Freitag gleich drei Wettfahrten aus. David Bargehr und Lukas Mähr schafften eine Top-10-Platzierung und verbesserten sich auf die 16. Stelle. Das Medal Race in dieser Bootsklasse wird erst am Sonntag ausgetragen.

Pressetext (5917 Zeichen)Plaintext

Nacra 17-Duo souverän im Medal Race

Das Nacra 17-Duo Thomas Zajac und Barbara Matz ist souverän ins morgige Medal Race eingezogen. Die von Platz vier aus in den heutigen, mit vier Wettfahrten kompakt bestückten, Tag gestarteten Österreicher legten zunächst zwei fünfte Plätze nach. Auf einen achten Rang im dritten Rennen, der in der Gesamtwertung gestrichen wurde, folgte abschließend ein Wettfahrtsieg, der das OeSV-Boot vor dem morgigen Medal Race im Gesamtklassement als Dritter führt. „Wir hatten einen sehr guten Tag. Die letzte Wettfahrt war mit dem Sieg natürlich besonders schön“, berichtet Steuermann Thomas Zajac, der vor allem die starke Performance trotz Leichtwind-Verhältnissen hervorhebt. „Es ist gut zu sehen, dass wir bei Leichtwind auch endlich einmal punkten konnten.“ Am Samstag steht in der Nacra 17-Klasse das Medal Race an – und es verspricht eine knappe Angelegenheit zu werden: „Die Regatta ist noch nicht vorbei. Es ist alles sehr eng beisammen und wir wollen natürlich so gut wie möglich segeln.“ Die Entscheidung kann morgen hier live mitverfolgt werden. Laura Farese und Matthäus Zöchling beendeten die Regatta an 28. Stelle. Sie erzielten in der letzten Wettfahrt mit Platz sieben ihr bestes Ergebnis vor Genua. 

49erFX verpassen trotz guter Leistungen Medal Race

Trotz guter Leistungen von Tanja Frank/Lorena Abicht und Laura Schöfegger/Anna Boustani in der Goldflotte wird das Medal Race der 49erFX ohne österreichische Beteiligung in Szene gehen. Die beiden OeSV-Boote beendeten den Weltcup vor Genau im Gesamtklassement an 14. bzw. 16. Stelle. Die Vizeweltmeisterinnen Frank/Abicht haben in den heutigen vier ausgetragenen Wettfahrten als beste Ergebnisse einen vierten und einen sechsten Rang erzielt. „Wir haben gesehen, dass wir in der Goldflotte vorne mitfahren können, das gibt uns wieder ein gutes Gefühl. Natürlich wären wir gerne noch ins Medal Race gekommen. Da wir heute einige Plätze aufgeholt und auch gute Boote hinter uns lassen haben, ist der 14. Gesamtplatz ein versöhnlicher Abschluss“, berichtet Steuerfrau Tanja Frank. Das zweite OeSV-Boot in der Goldflotte mit Laura Schöfegger und Anna Boustani bilanziert nach einem weiteren Leichtwind-Tag schlussendlich mit dem 16. Gesamtrang. „Wir sind heute einmal einen fünften Platz gefahren, das war super. Es war aber nicht immer leicht. Alles in allem sind wir auf jeden Fall sehr zufrieden, auch wenn wir wissen, dass wir noch immer viel Luft nach oben haben“, resümiert Vorschoterin Anna Boustani. Für die in der Silberflotte angetretenen Kohlendorfer/Fahrthofer endete der Weltcup an 37. Stelle. In den vier Wettfahrten ließen sie ihr Potenzial mit einem zweiten und zwei sechsten Plätzen mehrmals aufblitzen.

Bildstein/Hussl beenden Regatta auf Platz 18

In der 49er-Goldflotte konnten bei vier bis maximal acht Knoten vier Wettfahrten durchgeführt werden. Benjamin Bildstein und David Hussl verbesserten sich mit drei Top-14-Platzierungen im Gesamtklassement zwar auf Rang 18, verpassten damit jedoch das Medal Race. „Heute wollten wir noch einmal voll angreifen, uns fehlte aber gleich zu Beginn der Speed. Wir sind hier nicht ins Fahren gekommen und waren selten auf der richtigen Seite. Wir wissen aber, dass wir sehr viele gute Sachen machen. Wir werden die Regatta genau analysieren und uns gut auf die bevorstehende EM vorbereiten,“ resümiert der Tiroler Vorschoter Hussl. Keanu Prettner und Marco Baumann kamen gesamt über einen 64. Rang nicht hinaus.

Ein Top-10-Platz für Bargehr/Mähr

Nach nur einer Wettfahrt in den ersten Tagen konnten in der 470er-Klasse heute gleich drei Rennen ausgetragen werden. Während die gestrigen Sieger Nikolaus Kampelmühler und Thomas Czajka bei sehr drehenden Verhältnissen auf den 37. Gesamtrang zurückfielen, arbeiteten sich David Bargher und Lukas Mähr auf den 16. Rang vor. Die beiden Vorarlberger liegen nur neun Punkte hinter den Top-10. „In der ersten Wettfahrt sind wir sehr gut weggekommen, hatten einen guten Speed und waren rasch an der Luvtonne“, das war laut David Bargher auch der Schlüssel für einen guten siebenten Platz im ersten Rennen. In den anderen beiden Wettfahrten ist ihnen das nicht so gut geglückt und sie segelten zu einem 18. und 20. Platz. „Es war sehr schwierig für uns zu sehen, wie der Wind hin und her dreht.“ Trotzdem blickt der Steuermann optimistisch auf den morgigen Wettkampftag: „Wir haben uns heute immer gut zurückgekämpft und auch nach einem schlechten Start immer den Anschluss gefunden. Das stimmt uns sehr positiv. Die Bedingungen sind nicht einfach. Keines der Top-Boote hat heute drei solide, konstante Wettfahrten gezeigt. Bei ähnlichen Bedingungen morgen ist der aktuelle Rückstand auf einen Platz im Medal Race von neun Punkten gar nichts. Es kann alles passieren. Wir werden um jeden Platz, um jeden Punkt kämpfen und schauen, dass wir gute Entscheidungen treffen und gute Starts haben.“

>> Weltcup in Genua

Weltcup in Genua (ITA), 15. – 21. April 2019:

Nacra 17 - LIVE STREAM MEDAL RACE ab 11.35 Uhr

1. Ben Saxton / Nicola Boniface (GBR) 12 (1/1/2/(6)/1/4/3)
3. Thomas Zajac / Barbara Matz (AUT) 22 (6/2/3/5/5/(8)/1)
28. Laura Farese / Matthäus Zöchling (AUT) 72 (9/(21)/12/17/17/10/7)

49er

1. David Gilmour / Lachy Gilmour (AUS) 56 (2/7/2/8/12/(33)/19/1/5)
18. Benjamin Bildstein / David Hussl (AUT) 99 (18/5/9/12/19/12/(23)/14/10)
64. Keanu Prettner / Marco Baumann (AUT) 212 ((32)/32/32/30/23/22/30/22/21)

49erFX

1. Carlotta Omari / Matilda Distefano (ITA) 33 ((13)/3/2/7/13/3/2/1/2)
14. Tanja Frank / Lorena Abicht (AUT) 74 (14/1/11/9/15/(22)/6/14/4)
16. Laura Schöfegger / Anna Boustani (AUT) 79 (10/7/16/3/7/14/(24)/5/17)
37. Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer (AUT) 104 (12/17/20/20/(22)/21/2/6/6)

470er

1. Carl-Fredrik Fock / Marcus Dackhammar (SWE) 17 (10/1/6/(30))
16. David Bargher / Lukas Mähr (AUT) 45. ((34)/7/18/20)
37. Nikolaus Kampelmühler / Thomas Czajka (AUT) 74 (1/32/41/(42))

 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

zajac_matz_1
4 778 x 3 172
zajac_matz_2
1 920 x 1 166
schoefegger_boustani1
5 184 x 3 440
schoefegger_boustani2
5 472 x 3 617
frank_abicht_1
4 670 x 2 974

zajac_matz_1 (. jpg )

Maße Größe
Original 4778 x 3172 7,2 MB
Medium 1200 x 797 297,7 KB
Small 600 x 399 78,4 KB
Custom x