Meldung vom 18.04.2019

Premierensieg für Kampelmühler/Czajka

Kurztext (664 Zeichen)Plaintext

Nikolaus Kampelmühler und Thomas Czajka haben am vierten Tag bei der Regatta vor Genau ihren ersten gemeinsamen Wettfahrtsieg bei einem Weltcup errungen. Nachdem die 470er an den letzten beiden Tagen keine Rennen austragen konnten, hat das Duo gleich sein erstes Rennen in Italien zu seinem Premierensieg genutzt. Höchst erfolgreich war auch das Abschneiden von Thomas Zajac und Barbara Matz im Nacra 17. Sie segelten zu zwei Top-3-Platzierungen. Mit Laura Schöfegger/Anna Boustani und Tanja Frank/Lorena Abicht (beide 49erFX), sowie Benjamin Bildstein/David Hussl (49er) haben sich drei weitere OeSV-Boote für die Goldflotte qualifiziert.

Pressetext (5888 Zeichen)Plaintext

Erster Wettfahrtsieg für Kampelmühler/Czajka

Das lange Warten hatte am Donnerstag auch für die 470er-Herren ein Ende. Zum Auftakt gab es gleich ein Erfolgserlebnis, denn Nikolaus Kampelmühler und Thomas Czajka feierten ihren ersten gemeinsamen Wettfahrtsieg bei einem Weltcup-Event. Nach einem geglückten Pin-End-Start übernahmen die beiden Segler vom Burgenländischen Yacht-Club bei vier bis fünf Knoten die Führung, die sie im Verlauf des Rennens weiter ausbauten. „Es fühlt sich toll an. Wir waren sehr hungrig auf das Rennen und dieser Wettfahrtsieg ist genau, was wir gebraucht haben. Für uns war es auf diesem Niveau eine neue Erfahrung, ich war während der Fahrt aber sehr fokussiert und habe nicht über die Führung nachgedacht. Wir freuen uns natürlich über das Ergebnis, es war aber erst der Auftakt,“ berichtet Steuermann Kampelmühler. David Bargehr und Lukas Mähr kamen im bislang einzigen Rennen der 470er nicht über einen 36. Rang hinaus. „Wir haben gleich beim ersten Startversuch wegen unerlaubten Fortbewegens einen Penalty bekommen und haben uns dadurch beim dann gültigen dritten Start sehr zurücknehmen müssen“, berichtet Vorschoter Lukas Mähr und ergänzt: „Wir sind dann leider nicht gut hinausgekommen und hinten hängen geblieben. Wenn man bei diesen Verhältnissen am Start nicht gut dabei ist, ist die Wettfahrt leider gelaufen.“ Für den morgigen Tag hofft Mähr auf „ordentlichen Wind“, um drei Rennen durchzubringen. Dann will das Duo auch wieder auf seine Trapezweste zurückgreifen, die bei den heutigen Leichtwindverhältnissen nicht erforderlich war. 

Nacra 17-Duo mit zwei Top-3 Platzierungen

Das wegen der schwachen Windverhältnissen an den letzten beiden Tagen zum Zuschauen verdammte Nacra 17-Duo Thomas Zajac und Barbara Matz hat am Donnerstag rasch den Fokus gefunden und trotz Leichtwindverhältnisse mit starken Leistungen in den beiden Rennen Gesamtplatz drei errungen. „Es ist ganz gut gelaufen für uns. Wir haben unsere Stärken beim Start und bei den Vorwinden perfekt ausspielen können“, berichtete Steuermann Thomas Zajac. In der ersten Wettfahrt musste sich das OeSV-Boot nur den gesamtführenden Ben Saxton und Nicola Boniface aus Großbritannien geschlagen geben. Im zweiten Rennen folgte ein ebenso beachtlicher dritter Rang. „Es ist einfach gut zu sehen, wie wir bei Leichtwind mit unserem Setup und unserem Material einen Sprung nach vorne gemacht haben.“ Am Freitag steht der letzte reguläre Wettfahrttag an, bevor am Samstag das Medal-Race gestartet wird. „Ich gehe davon aus, dass wir morgen immer noch in Gruppen fahren werden, da wir zumindest vier Rennen brauchen, um in Gold- bzw. Silberflotte unterteilt zu werden und dann am Samstag direkt in das Medal-Race gehen werden“, skizziert der Olympia Bronzemedaillen-Gewinner das weitere Programm. 

49erFX doppelt in Goldflotte vertreten

Mit Laura Schöfegger und Anna Boustani, sowie Tanja Frank und Lorena Abicht haben sich in der 49erFx-Klasse zwei OeSV-Boote für die morgige Goldflotte qualifiziert. Schöfegger/Boustani bestritten an einem „schwierigen Tag mit Leichtwind“ insgesamt drei Wettfahrten. „Im ersten Rennen waren wir komplett auf der falschen Seite und sind nur zu einem 16. Platz gefahren“, berichtet Steuerfrau Laura Schöfegger, die mit den weiteren zwei Wettfahrten „voll happy und zufrieden“ ist. Nachdem das Duo im zweiten Rennen immer konstant unter den Top-5 lag, erzielte es den hervorragenden dritten Platz. Mit Platz sieben im abschließenden Rennen bilanzieren sie nun nach vier Wettfahrten auf dem 16. Platz. Tanja Frank und Lorena Abicht haben sich ebenfalls für die Goldflotte qualifiziert. Die Vizeweltmeisterinnen, die am ersten Tag der Regatta vor Genua einen Wettfahrtsieg errangen, holten sich bei immer schwächer werdendem Wind einen neunten und einen 15. Platz. „Es war sehr schwierig, denn bei unserer Flotte ist der Wind ziemlich gedroppt. Die erste Wettfahrt war in Ordnung, in der zweiten hatten wir am Start einen guten Plan, konnten diesen aber aufgrund der anderen Boote nicht wie gewünscht ausführen. Die Qualifikation für die Goldflotte ist positiv, von den Punkten ist noch viel möglich“, weiß Steuerfrau Frank. Insgesamt liegen sie an 20. Stelle. Angelika Kohlendorfer/Lisa Fahrthofer (41.) nehmen den morgigen Tag in der Silberflotte in Angriff.

Bildstein/Hussl erkämpfen Goldflotte

Die 49er-Flotte rund um Benjamin Bildstein und David Hussl konnte zwei Rennen absolvieren. Die beiden Segler vom Yacht Club Bregenz lieferten eine solide Leistung, mussten sich aber zweimal entlasten und landeten auf den Rängen 12 und 18. „Mit den Drehungen ist es schwer, Spitzenresultate rauszufahren. Auch wenn es nicht so läuft wie in Palma, sind wir seglerisch vorne dabei. Die Qualifikation für die Goldflotte ist unter diesen Umständen sicher positiv, jetzt hoffen wir noch auf ein paar Rennen. Wir wollen unsere beste Leistung abrufen und mit jedem Tag weiter lernen“, bilanziert Steuermann Bildstein. Keanu Prettner/Marco Baumann konnten sich entgegen der ersten Rennen ein wenig steigern, liegen aber weiterhin nur an 64. Stelle im Gesamtklassement. 

>> Weltcup in Genua

Weltcup in Genua (ITA), 15. – 21. April 2019:

Nacra 17
1. Ben Saxton / Nicola Boniface (GBR) 2 (1/1/(2))
4. Thomas Zajac / Barbara Matz (AUT) 5 ((6)/2/3)
29. Laura Farese / Matthäus Zöchling (AUT) 21 (9/(21)/12)

49er
1. Sim Fantela / Mihovil Fantela (CRO) 14 ((34 UFD)/1/1/11/1)
22. Benjamin Bildstein / David Hussl (AUT) 44 (18/5/9/12/(19))
64. Keanu Prettner / Marco Baumann (AUT) 117 ((32)/32/32/30/23)

49erFX
1. Odile van Aanholt / Marieke Jongens (NED) 8 (5/(11)/1/1/1)
16. Laura Schöfegger / Anna Boustani (AUT) 27 (10/7/(16)/3/7)
20. Tanja Frank / Lorena Abicht (AUT) 35 (14/1/11/9/(15))
41. Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer (AUT) 69 (12/17/20/20/(22))

470er
1. Nikolaus Kampelmühler / Thomas Czajka (AUT) 1 (1)
36. David Bargher / Lukas Mähr (AUT) 36. (36)

 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

kampelmuehler_czajka_1
1 920 x 1 178
kampelmuehler_czajka_2
1 920 x 1 154
schoefegger_boustani_1
1 920 x 1 148
schoefegger_boustani_2
1 920 x 1 187
zajac_matz_1
1 920 x 1 166
Frank_Abicht
1 920 x 1 280
bildstein_hussl
1 280 x 1 920

kampelmuehler_czajka_1 (. jpg )

Maße Größe
Original 1920 x 1178 1,4 MB
Medium 1200 x 736 160,3 KB
Small 600 x 368 72,4 KB
Custom x