Meldung vom 04.04.2019

Drei OeSV-Boote mit Kurs auf Medal-Race

Kurztext (472 Zeichen)Plaintext

Thomas Zajac und Barbara Matz im Nacra 17 haben sich bei Starkwind am vierten Tag der Princess Sofia Trophy vor Palma de Mallorca mit drei Top-10-Ergebnissen auf den siebenten Gesamtrang vorgearbeitet und liegen vor den drei letzten Rennen der Goldflotte voll auf Medal-Race-Kurs. Indes verloren Benjamin Bildstein und David Hussl im 49er sowie David Bargehr und Lukas Mähr im 470er im Gesamtklassement etwas an Boden. Beide Teams liegen aber weiterhin in den Top-10.

Pressetext (6016 Zeichen)Plaintext

Zajac/Matz stoßen in die Top-10 vor
Das Nacra 17-Duo Thomas Zajac und Barbara Matz hat seinen Aufwärtstrend in den heutigen drei Rennen in der Goldflotte weiterhin bestätigt und stieß auf den siebenten Gesamtrang vor. Bei drehendem, ablandigem Starkwind segelte das Duo in drei Wettfahrten zu einem siebenten, sechsten und abschließenden zweiten Platz. „Es ist ziemlich geil und ein ziemlich cooler Fortschritt“, freut sich Thomas Zajac über die Leistungssteigerung. „Nachdem wir nach dem ersten Wettkampftag noch an 30. Stelle gelegen waren, haben wir uns zunächst auf den 20. und dann auf den 13. Rang gesteigert. Jetzt liegen wir auf dem 7. Platz.“ Vor den morgigen drei letzten Wettfahrten liegt das OeSV-Boot damit voll auf Medal-Race-Kurs. „In den ausstehenden drei Rennen werden wir nochmals Gas geben. Wir dürfen uns aber keinen Ausrutscher erlauben, weil wir einen 21. Platz in der Wertung haben“, richtet der Olympia-Bronzemedaillengewinner von Rio seinen Fokus bereits voll auf die kommenden Aufgaben. Das zweite österreichische Boot Laura Farese/Matthäus Zöchling hat sich, obwohl sie in der zweiten Wettfahrt einen Fehlstart hatten, um einen Platz verbessert (50.).

Bildstein/Hussl weiterhin Top-10
Benjamin Bildstein und David Hussl konnten in den ersten drei Wettfahrten der Goldflotte in der 49er-Klasse ihre gestrigen Leistungen nicht ganz bestätigen. Nachdem das für den Yachtclub Bregenz startende 49er-Duo am Vortag zwei Wettfahrtsiege erzielte, kamen sie in den heutigen drei Nachmittags-Rennen  bei gutem Wind, der im Verlauf der drei Wettfahrten immer leichter wurde, auf einen 20., achten und siebenten Platz. Im Gesamtklassement liegen die Vorarlberger nun an sechster Stelle. Sie haben vor dem letzten Wettkampftag in der Goldflotte aber weiterhin alle Chancen sich für das Medal-Race zu qualifizieren. „Die Starts waren heute nicht zufriedenstellend. Auf diesem hohen Level darf man sich nicht den kleinsten Fehler erlauben. Im letzten Rennen waren wir schon an dritter Stelle, als der Wind auf der Vorwind bei uns plötzlich aufgehört und komplett nach links gedreht hat. Wir werden morgen wieder voll angreifen, in drei Rennen in der Goldflotte kann viel passieren,“ analysiert Steuermann Bildstein. Keanu Prettner/Marco Baumann rutschten indes auf den 95. Rang ab.

Bargehr/Mähr bleiben im Rennen um Medal-Race
David Bargehr und Lukas Mähr wahren im 470er ihre Chance am Medal-Race teilzunehmen. Vor den abschließenden Wettfahrten liegt das OeSV-Boot auf dem achten Rang. Nach den guten Leistungen an den ersten Tagen musste das Duo bei schwierigen Verhältnissen und stark drehenden Winden zwischen 12 und 17 Knoten heute einen Rückschlag hinnehmen. In der ersten Wettfahrt kamen die beiden Bregenzer über einen 18. Platz nicht hinaus. „Der Tag war nicht so schlecht wie es die Ergebnisse aussagen. Im ersten Rennen waren wir gut dabei und als 12. bei der Tonne, wir haben auf der letzten Vorwind aber noch einige Plätze verloren," so Vorschoter Lukas Mähr. Im abschließenden Rennen verzeichneten die WM-Dritten aus 2017 einen Fehlstart. "Im zweiten Rennen waren wir zu knapp an der Linie, eine Welle hat uns dann zu früh nach vorne gedrückt. Wir haben uns wegen der UFD-Flagge sogar hinter das Startboot zurückfallen lassen, wären aber trotzdem als Neunte ins Ziel gekommen. Jetzt müssen wir die Arschbacken zusammenkneifen und dürfen uns keine Fehler mehr erlauben. Es ist vieles möglich, wir haben einen super Speed und treffen meistens die richtige Seite. Wir hatten in jeder bisherigen Wettfahrt die Chance auf die Top-10. Das zeigt, dass in den letzten zwei Monaten viel weitergegangen ist und das gibt uns zusätzliche Motivation,“ berichtet Mähr. In der Silberflotte legten Niko Kampelmühler/Thomas Czajka (Gesamtrang 43) zwei Top-10-Platzierungen  nach, während Niclas Lehmann/Niklas Haberl (Gesamtrang 60) einmal unter die Top-10 vorstießen.  

Schöfegger/Boustani bestes OeSV-Duo bei 49erFX
Laura Schöfegger und Anna Boustani haben sich am zweiten Tag der Silberflotte an ihren Teamkolleginnen vorbeigeschoben. Das Duo zeigte in den drei Wettfahrten mit einem siebenten, 15. und 14. Platz ihre bislang besten Leistungen und liegt nun auf Gesamtrang 39. „Wir haben den Starkwindtag heute überlebt. Mit dem Speed und unseren Starts sind wir noch nicht ganz happy. Es ist traurig, wenn der Speed einfach nicht passt und wir zu langsam sind. Nichtsdestotrotz sind das lehrreiche Tage für uns und wir verbessern uns jeden Tag“, resümiert Steuerfrau Laura Schöfegger. Die Vize-Weltmeisterinnen Tanja Frank und Lorena Abicht brachten nur einen 23. Rang aus der letzten Wettfahrt in die Wertung und fielen auf den 41. Platz zurück. Vier Plätze dahinter rangieren Angelika Kohlendorfer und Lisa Farthofer, die ihre starken Leistungen vom Vortag nicht wiederholen konnten. 

Princess Sofia Trophy / Palma de Mallorca (ESP), 01. – 06. April 2019:

470er

1. Anton Dahlberg / Fredrik Bergström (SWE) 29 (3/5/(10)/2/5/8/3/3)
8. David Bargehr / Lukas Mähr (AUT) 64 (2/21/3/3/8/9/18/UFD (38))
43. Niko Kampelmühler / Thomas Czajka (AUT) 96 (14/20/17/(24)/24/2/9/10)
60. Niclas Lehmann / Niklas Haberl (AUT) 164 (22/25/34/(35)/29/8/25/20)

49erFX

1. Martine Soffiatti Grael / Kahena Kunze (BRA) 47 (7/5/1/1/9/6/1/2/3/(11)/9/3)
39. Laura Schöfegger / Anna Boustani (AUT) 194 (21/19/12/24/(30)/14/21/21/27/7/15/14)
41. Tanja Frank / Lorena Abicht (AUT) 195 (14/11/16/17/13/(19)/13/19/9/DNC (42)/BFD 42/23)
45. Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer (AUT) 212 (18/12/24/26/32/30/20/7/3/DNF (42)/17/24)

Nacra 17

1. Jason Waterhouse / Lisa Darmanin (NZL) 52 (2/5/3/9/1/7/4/3/(12)/5/10/3)
7. Thomas Zajac / Barbara Matz (AUT) 86 (12/(13)/13/12/6/5/2/8/(21)/7/6/2)
50. Laura Farese / Matthäus Zöchling (AUT) 207 (19/25/29/21/16/24/21/16/14/21/UFD (30)/14)

49er

1. Dylan Fletcher / Stuart Bithell (GBR) 25 (3/3/1/6/2/5/(10)/4/1)
6. Benjamin Bildstein / David Hussl (AUT) 56 (UFD (37)/4/4/11/1/1/20/8/7)
95. Keanu Prettner / Marco Baumann (AUT) 181 (23/24/28/24/26/29/(39))

Princess Sofia Trophy

 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

Zajac/Matz
1 920 x 1 280
Zajac/Matz
1 920 x 1 280
Zajac/Matz
1 920 x 1 280
Zajac/Matz
1 920 x 1 280
Bargehr/Mähr
1 920 x 1 280

Zajac/Matz (. jpg )

Maße Größe
Original 1920 x 1280 693,7 KB
Medium 1200 x 800 212,5 KB
Small 600 x 400 55,9 KB
Custom x